NIAG und LOOK rufen Fahrgäste zum Einhalten der verschärften Maskenpflicht auf

Nachricht vom: 22. Januar 2021

NIAG und LOOK weisen ihre Fahrgäste auf die anstehende Pflicht zum Tragen medizinischer Masken der Kategorie FFP2 (teilweise auch mit „KN95“ ausgezeichnet) und von sogenannten OP-Masken hin. Die Fahrgäste werden in den kommenden Tagen mit Durchsagen, Aushängen und durch die digitalen Informationskanäle über die geänderten Vorgaben informiert.

Im Sinne der Gesundheit aller Fahrgäste und der Fahrerinnen und Fahrer sind alle Kundinnen und Kunden aufgefordert, sich an die neuen, verschärften Regelungen zu halten. So bleibe der Nahverkehr weiter ein sicherer und verlässlicher Verkehrsträger.

Die konkrete Umsetzung aller Maßnahmen der geänderten Maskenpflicht erfolge durch die ab dem 25. Januar gültige Neufassung der Corona-Schutzverordnung der nordrhein-westfälische Landesregierung. Die NIAG Unternehmensgruppe unterstütze die aktuellen Beschlüsse der Ministerpräsidentenkonferenz zur Eindämmung der Corona-Pandemie. 

„Auch unter den verschärften Regelungen kommen wir unserem öffentlichen Auftrag nach. Mit unseren Hygienestandards stellen wir die Mobilität im ÖPNV in der Region sicher. Seit Beginn der Corona-Pandemie setzen wir für den Infektionsschutz zum Beispiel auf erhöhte Reinigungsintervalle der Fahrzeuge, Lüftungskonzepte in den Fahrzeugen, Schutzscheiben in allen Bussen und vieles mehr“, betonte der Vorstand der NIAG.

Mehr Informationen