ÖPNV: In lediglich 36 Minuten von Kleve nach Rees

Seit Sonntag fahren die ersten Schnellbusse im Kreis Kleve

Nachricht vom: 12. December 2022

Lediglich 36 Minuten braucht der neue Schnellbus X32 vom Klever Bahnhof bis zum Busbahnhof in der Reeser Innenstadt. Bis zur Endhaltestelle am Bahnhof Empel-Rees sind es noch einmal acht Minuten mehr – insgesamt 44 Minuten also. Regelmäßig, zuverlässig und vor allem schnell ist das neue Angebot der „XBus-Linien“, das der Kreis Kleve gemeinsam mit dem Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR) und der Unternehmensgruppe der Niederrheinischen Verkehrsbetriebe AG (NIAG) nun bereithält. 

Die Schnellbuslinie X32 fährt ab sofort zwischen Rees und Kleve. An der Haltestelle Kleve Bahnhof überzeugten sich Zandra Boxnick (3.v.r.), Allgemeine Vertreterin der Landrätin, VRR-Vorstandssprecherin Gabriele Matz (2.v.l.), Peter Giesen (l.), Vorstand der Niederrheinischen Verkehrsbetriebe (NIAG), die zuständigen Fachbereichsleiterin beim Kreis Kleve, Silke Hälker (3.v.l.), sowie Bürgermeisterin Dr. Britta Schulz (r., Kalkar), Bürgermeister Wolfgang Gebing (Mitte, Kleve) und Andreas Mai (2.v.r., Erster Beigeordneter Stadt Rees) vom neuen Angebot.
Foto: © Kreis Kleve – Verweyen/Koenig

„Gemeinsam schaffen wir ein schnelles und hochwertiges Verkehrsangebot zwischen den Zentren der Städte und Gemeinden sowie den Bahnhöfen. Dabei verbessert das Angebot nicht nur die Mobilität, sondern es ist auch ein wichtiger Beitrag zur Verkehrswende sowie zum Umwelt- und Klimaschutz“, sagt Zandra Boxnick, Allgemeine Vertreterin der Landrätin. Sie schaute zum Start der neuen Linie gemeinsam mit VRR-Vorstandssprecherin Gabriele Matz, Peter Giesen, Vorstand der Niederrheinischen Verkehrsbetriebe (NIAG), der zuständigen Fachbereichsleiterin beim Kreis Kleve, Silke Hälker, sowie Bürgermeisterin Dr. Britta Schulz (Kalkar), Bürgermeister Wolfgang Gebing (Kleve) und Andreas Mai (Erster Beigeordneter Stadt Rees) am Bahnhof in Kleve vorbei, um dem Projekt einen guten Start zu wünschen.

Der VRR hat mit den „XBus-Linien“ ein Regional- und Schnellbusnetz entwickelt, welches das vorhandene Schienennetz ergänzt. Geplant wurden Schnellbuslinien, die eine möglichst gute Verknüpfung zum Schienenverkehr haben. Im Falle der Linie X32 ermöglicht der Schnellbus den Anschluss an die Bahnstrecken Kleve-Düsseldorf am Bahnhof Kleve sowie Oberhausen-Arnheim (NL) am Bahnhof Empel-Rees. Betrieben wird die neue Linie durch die LOOK Busreisen GmbH.

Neben der federführend durch den Kreis Kleve betreuten Linie X32 haben am Wochenende zwei weitere Schnellbuslinien den Betrieb aufgenommen, von denen die Bürgerinnen und Bürger im nördlichen Kreisgebiet maßgeblich profitieren. Diese liegen federführend in der Hand des Kreises Wesel. Es handelt sich um:
• die Linie X27 (Kleve - Kalkar - Xanten - Wesel), betrieben durch die BVR Busverkehr Rheinland GmbH
• sowie die Linie X28 (Goch - Uedem - Xanten – Wesel), gemeinsam betrieben durch die BVR Busverkehr Rheinland GmbH und die NIAG

Das Verkehrsangebot aller XBus-Linien ist so konzipiert, dass ein durchgängiges Angebot auch am Wochenende und feiertags besteht.

Parallel zu den XBus-Linien hat der Kreis Kleve auch eine erste Schnellbuslinie aus der Offensive im Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) gestartet. Im südlichen Kreisgebiet hat die Linie SB41 von Straelen über Wachtendonk nach Kerken den Betrieb aufgenommen. Es ist die erste von insgesamt zehn „SB-Linien“, die der Kreis Kleve nach einem entsprechenden Beschluss des Kreistags in Zusammenarbeit mit Verkehrsplaner Dipl.-Ing. Kai Pachan (BVS Rödel & Pachan GbR) konzipiert hat.

Fachbereichsleiterin Silke Hälker fasst zusammen: „Mit den neuen Schnellbuslinien schaffen wir ein nahezu flächendeckendes kreisweites Liniennetz, das alle 16 Städte und Gemeinden berücksichtigt und direkte Verbindungen zu Verkehrsknotenpunkten ermöglicht.“ Die SB-Linien sind ebenfalls so konzipiert, dass es ein durchgängiges und umfangreiches Angebot - auch am Wochenende und feiertags - geben wird.